.. Jaik Nightmare, powdered by Aabdahl Doltish Technology ..

Urlaub 2013 - Übersicht

                                                                                                                                                                                                                                             

Anreise und Unterkunft

Wir buchen stets über Mare Baltikum Reisen.
Diesmal flogen wir nicht mehr mit Estonian Air (die Fluglinie gibt es mittlerweile auch nicht mehr), sondern mit Finnair von Düsseldorf über Helsinki nach Tallinn. (Sensationelle 60 min von Kreuztal, wo wir wohnen, zum Flughafen D'dorf. Ok, es war Samstag morgens um 5 Uhr.)
Der Rückflug ging über die selbe Route.
Wir haben uns wieder von Mare Baltikum einen Mietwagen vermitteln lassen, Null Problemo.

Die Unterkunft ist diesmal nicht in einem Wort zu beschreiben, da wir eine Rundreise gemacht haben.
Wir haben jede Nacht in einem anderen Hotel verbracht, was die Sache ein wenig unruhig gestaltete. Viel gesehen, aber die Erholung hat etwas darunter gelitten. Es hieß jeden Tag Einpacken - Auschecken - Fahren - Einchecken - Auspacken.

Dafür haben wir aber sehr viel gesehen.

Estland 2013
Übersicht
Tallinn
Lahemaa
Tartu
Võru/Otepää
Pärnu/Haapsalu

Programm

Start war natürlich wieder Tallinn mit dem entsprechenden touristischen Programm, also Altstadt, lecker essen, Teletorn (der Ausblick ist einfach toll).

Danach ging es in den Lahemaa Nationalpark, die beiden Stationen waren Sagadi und Vihula. Beides sind wunderschön renovierte alte Herrenhäuser/Gutshöfe mit Hotel und Gastronomie. (Weiterführende Links in den Wikipediaartikeln)

Die nächste Station war die Universitätsstadt Tartu, wo es mir ganz besonders gut gefallen hat. Da ist dann auch spät am Abend noch einiges los, was den vielen internationalen Studenten zu danken ist.

Die beiden nächsten Stationen waren Võru und Otepää.
Võru hat etwa 15.000 Einwohner und hat als Stadt eigentlich kein Höhepunkte, besticht aber durch eine wunderschöne Umgebung. Unser Hotel lag zentrumsnah direkt am Tamula See, der etwa dreimal so groß ist wie der Unterbacher See in Düsseldorf und mehr als doppelt so groß wie der Fühlinger See in Köln. Ein bekannter Sohn der Stadt ist Erki Nool, Goldmedaille im Zehnkampf 2000 in Sydney.
Otepää ist die Winterhauptstadt Estlands, da finden häufig internationale Wintersportwettbewerbe statt, beispielsweise die Biathlon-EM 2010 und 2015.

Die nächste Station der Rundreise war Pärnu, das ist die Sommerhauptstadt Estlands. Laut Wikipedia übergibt der Bürgermeister von Tallinn zum Beginn der Sommersaison symbolisch die Hauptstadtrechte an den Bürgermeister von Pärnu. Die Stadt ist auf jeden Fall eine Reise wert, wir haben uns da 2007 etwa eine Woche lang aufgehalten.

Letzte Station vor dem abschließenden Tag in Tallinn war Haapsalu. Die Stadt hatte mal den längsten überdachten Bahnsteig der Europas (sagt wikipedia), eine alte, teilrestaurierte Bischofsburg und hat was Entspannendes an sich.

Die Links
... verweisen auf den jeweiligen Artikel bei Wikipedia. Dort findet man dann weitere Links.
14.Dec.2017 - 21:49 Uhr   301   erstmal nix

Urlaub in Estland

.. 14.Dec.2017 .. 21:49 Uhr ..